Wechselwelse (Synodontis nigriventris)

Welswechselbalg (lat. Synodontis nigriventris) ist einer der kleinsten Vertreter der Gattung Synodontis. Benannt nach seiner umgekehrten Schwimmhaltung, die es ihm erleichtert, sich an der Wasseroberfläche zu ernähren. Es ist eine äußerst beliebte Art, die seit Jahrhunderten bewundert wird; Ihre Bilder wurden sogar in der altägyptischen Kunst gefunden. Sie sind entzückende Fische und werden eine wunderbare Ergänzung für einige Arten von Aquarien sein.

Weiterlesen …

Stern-Ancistrus L181

Star Ancistrus L181 (lat. Ancistrus hoplogenys) ist ein guter Aquarienreiniger und Meister der Tarnung. Manchmal bewegt er sich stundenlang nicht, sodass er nicht mehr am Leben zu sein scheint. Sie sind so mit der Umgebung verschmolzen, dass es manchmal schwierig ist, sie zu sehen, selbst wenn man weiß, wo sie sich befinden. Sie sehen mit ihrer stacheligen Schnauze sehr ungewöhnlich aus, aber das macht sie gleichzeitig so attraktiv.

Weiterlesen …

Otocinclus (Macrotocinclus affinis)

Otocinclus affinis (lat. Macrotocinclus affinis, früher Otocinclus affinis) ist ein in Südamerika natürlich vorkommender Wels aus der Gattung der Kettenwelse. Dieser kleine und friedliche Fisch ist einer der besten Algenbekämpfer im Aquarium. Er ernährt sich hauptsächlich von Algen, daher kann er in neuen Aquarien verhungern und muss zusätzlich gefüttert werden.

Weiterlesen …

Goldener Anzistrus oder Albino

Ancistrus albino, oder wie er auch genannt wird – weißer oder goldener Ancistrus, ist einer der ungewöhnlichsten Fische, die in Aquarien gehalten werden. Ich habe derzeit ein paar Schleier in meinem 200 Liter Becken und kann sagen, dass sie meine Lieblingsfische sind. Neben ihrer bescheidenen Größe und Auffälligkeit zeichnen sie sich durch ein ruhiges Wesen und interessantes Verhalten aus.

Weiterlesen …

Platidoras im Aquarium

Es gibt viele Welse, die zur Familie der Panzerwelse (Doradidae) gehören und wegen ihrer Fähigkeit, laute Töne zu erzeugen, oft auch als Singwelse bezeichnet werden. Diese Welsgruppe lebt in Südamerika. Jetzt sind sie im Verkauf ziemlich weit verbreitet, sowohl kleine als auch große Arten. Das Problem: Große Arten wie Pseudodoras niger oder Pterodoras granulosus wachsen schnell über die Größe des Aquariums hinaus, in dem sie gehalten werden.

Weiterlesen …

Wels Thorakatum (Hoplosternum thoracatum)

Thorakatum (lat. Hoplosternum thoracatum) oder gemeines Hoplosternum war früher eine Art. Aber 1997 untersuchte Dr. Roberto Reis die Gattung genauer. Er teilte die als „Hoplosternum“ bekannte alte Gattung in mehrere Zweige auf. Und aus dem lateinischen Namen Hoplosternum thoracata wurde Megalechis thoracata. In der Weite unseres Landes wird es jedoch immer noch mit seinem alten Namen oder einfach Wels Thoracatum genannt.

Weiterlesen …

Rotschwanzwels (Phractocephalus hemioliopterus)

Der Rotschwanzwels (lat. Phractocephalus hemioliopterus) ist nach der leuchtend orangefarbenen Schwanzflosse der Eule benannt. Schöner, aber sehr großer und räuberischer Wels. Für die Pflege wird ein sehr geräumiges Aquarium benötigt, ab 300 Liter und für Erwachsene bis zu 2 Tonnen. Außerdem wächst sie sehr schnell und braucht bald ein viel größeres Aquarium. Welse sind tagsüber nicht sehr aktiv, sie brauchen Verstecke, in denen sie einen Teil des Tages verbringen. Raubtier. Alles, was er schlucken kann, wird gefressen, oder vielleicht ist er viel.

Weiterlesen …

Ancistrus-Aquarium (Ancistrus dolichopterus)

Gewöhnlicher Ancistrus (lat. Ancistrus dolichopterus) wird im Volksmund oft als Saugwels bezeichnet, der in Südamerika, dem Amazonasbecken, beheimatet ist. Er lebt in sehr unterschiedlichen Gewässern, von Sümpfen mit geringem Sauerstoffgehalt bis hin zu tiefen und dunklen Gewässern großer Flüsse. Es gibt mehrere Arten auf dem Markt, aber die gebräuchlichste ist die gebräuchlichste.

Weiterlesen …

Corydoras adolfoi

Corydoras adolfoi (lat. Corydoras adolfoi, dt. Adolfos Wels) ist ein kleiner Aquarienwels, farbenprächtig und friedlich. Es ist vor relativ kurzer Zeit in Amateuraquarien aufgetaucht und weniger verbreitet als andere Korridore.

Weiterlesen …